Guide
15.9.2021

Was sind gute Call-to-Actions (CTAs) für deinen Onlineshop?

Eine Definition des Begriffs "Call-to-Action" inkl. Beispielen und Tipps für erfolgreich formulierte CTAs deines Onlineshops.

Warum CTAs?

“Call-to-Action” oder in seiner Kurzform auch CTA genannt, ist ein Begriff, welcher im Onlinemarketing sehr häufig zur Anwendung kommt. Aber warum kommst du am CTA nicht vorbei?

Ganz einfach erklärt: Der Call-to-Action ist essenziell für den Erfolg ziemlich aller digitalen Marketingaktivitäten. Seien es nun deine E-Mail-Kampagnen, dein Onlineshop selbst oder diverse Landingpages.

Was ist ein Call-To-Action (CTA)?

Mit dem CTA willst du bewirken, dass deine User eine bestimmte Aktion ausführen, indem sie auf einen Button klicken. Diese Aktion kann ein Download eines Whitepapers, ein Klick auf eine bestimmte Seite deines Onlineshops oder der Abschluss einer Bestellung sein. Vergiss jedoch nicht, dass der CTA passend und vor allem überzeugend sein soll, ansonsten werden User nicht auf den CTA-Button klicken.

Behalte beim Schreiben deines CTAs folgende Punkte im Hinterkopf:

  • Wer soll die Aktion ausführen?
  • Welche Aktion soll deine Zielgruppe ausführen?
  • Wie kannst du deine Zielgruppe dazu bewegen eine bestimmte Aktion auszuführen?

Unter einem CTA versteht man somit eine Grafik-Schaltfläche (Button), welche in deinem Newsletter, auf Social Media oder in deinem Onlineshop selbst vorkommen kann. Wie du deinen CTA schlussendlich gestaltest, hängt ganz von deiner Zielgruppe ab, die schlussendlich darauf klicken soll.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass dein CTA-Button klar visuell erkennbar und somit für deine Zielgruppe gut sichtbar ist. Vermeide, dass deine Zielgruppe scrollen muss, um auf einen CTA zu stoßen!

image.png
Beispiel CTA-Button “Jetzt Rückruf anfordern” von boomerank


Wie erzielst du erfolgreiche CTAs?

Apropos Zielgruppe - je nach Zielgruppe musst du deine CTAs anpassen, da jede ZG anders ist und auf verschiedene Anreize reagiert. Du willst wissen, wie du deine Zielgruppe identifizieren kannst? Dann sieh dir unseren “Blog | 5 Tipps zur Optimierung der User Experience (UX) deines Onlineshops“ an (scrolle hier bis zum Punk “2. Kenne deine Zielgruppe”). Danach heißt es testen, testen, testen. Dadurch findest du heraus, welche CTAs bei deiner ZG am besten ankommen, indem du beispielsweise Klickraten analysierst.  

Nur wenn du deiner Zielgruppe den passenden CTA zukommen lässt, kannst du sie gezielt führen und auf die gewünschten Produktseite, Landingpage etc. locken. Fehlt der CTA, dann läufst du Gefahr potenzielle Leads zu verpassen. Also verwandle deinen CTA-Button in einen Hingucker mit einer klaren Botschaft.

Denn vom Call-to-Action hängt der Erfolg mancher Marketing-Kampagnen ab.

Kurzes Beispiel: Stell dir vor, du gestaltest eine ansprechende Werbung für Facebook oder eine Startseite deines Onlineshops und hast dabei keine Mühen und Kosten gescheut diese mit professionellen Fotos oder hohem Werbebudget zu bestücken, um auf dich aufmerksam zu machen.

Dann hast du zwar den ersten Schritt geschafft, nämlich auf dich die Aufmerksamkeit deiner User zu bekommen (Attention), jedoch setzt das AIDA-Prinzip (Attention-Interest-Desire-Action) auch eine gewisse Handlungsaufforderung (Action) voraus, damit deine Werbung erfolgreich wird oder du einen User zu einem bestimmten Produkt in deinem Onlineshop lockst.

Und genau hier setzt der CTA an. Er liefert dir die fehlende Handlungsaufforderung und zeigt Usern ihren nächsten Schritt, welchen sie aus deiner Sicht zu tätigen haben.

Tipps für mehr Aufmerksamkeit deiner Marketingaktivitäten

  • Achte darauf, dass dein CTA-Button auch für Mobilgeräte groß genug gestaltet ist.
  • Benutze für deinen Onlineshop Farben mit Kontrast, die deinen Usern direkt auffallen.
  • In Bezug auf E-Mail-Marketing ist es wichtig, dass auch hier die Größe deiner Schrift gut lesbar ist.
  • Emojis und Formen setzen zusätzlich einen Eyecatcher, aber achte hier wieder auf deine Zielgruppe und deren Präferenzen.
  • Bilder wirken vor allem auf Social Media immer stärker als reiner Text. Nutze sie zu deinem Vorteil.
  • CTAs auf deiner Website oder deinem Onlineshop sorgen dafür, User auf bestimmte (für sie passende oder interessante) Produkte/Services aufmerksam zu machen und sie direkt weiterzuleiten.


Beispiel für Startseiten-CTA

image.png
CTA-Button “Kochboxen ansehen” von Hellofresh


Beispiel für Landingpage-CTA

image.png
CTA-Button “Entdecke Zalon by Zalando” in der Kategorie “Damen” von Zalando


Beispiel für Produktseiten-CTA

image.png
CTA-Button “In den Warenkorb” von Coffee Circle


Beispiel E-Mail-Marketing-CTA

image.png
CTA-Button “Mehr zu OYM und dessen IT-Infrastruktur” im Newsletter von Leuchter-IT Solutions


Beispiel Checkout-Prozess-CTA

image.png
CTA-Button “Zur Kasse” von s.Oliver


Zusammenfassung

  • Platziert den CTA-Button im sichtbaren Bereich deines Onlineshops, deiner Landingpage bzw. einer E-Mail.
  • Achtet darauf, dass dein Button durch seine Platzierung (Startseite, Landingpage, Newsletter), das Verwenden von Bildern, die kontrastreiche Farbgebung oder Emojis bzw. Symbolen dem User gleich ins Auge sticht.
  • Sei in Bezug auf deine Startseite, Landingpage oder Mailings kreativ, um dich von der Konkurrenz abzuheben, aber behalte gewisse Gewohnheiten bei (Produktseite, Warenkorb, Bestellvorgang).
  • Verwende unterschiedliche Farben, um CTA-Buttons voneinander zu unterschieden. Zum Beispiel beim Check-Out “Weiter Shoppen” versus “Zur Kasse”.
  • Nutze Calls-To-Actions auch im Content deines Onlineshops, um User auf weitere Inhalte oder bestimmte Produkte aufmerksam zu machen und sie direkt weiterzuleiten.


Spannende Blogbeiträge für dich zum Weiterlesen:



Quellen (zuletzt abgerufen am 15.09.2021):

Jetzt Whitepaper herunterladen!

Jetzt herunterladen

Gleich weiterlesen

Über unsere Cookies 🍪
Wie alle Webseiten, verwenden wir bei boomerank auch Cookies um die Webseite laufend besser zu machen. Wenn du Fragen hast, dann schau auf unserere Datenschutzerklärung.