Google Ads
30.8.2021

Google Ads vs. Facebook Ads - Was ist effektiver für KMUs?

Eine Gegenüberstellung der Vorteile sowie Unterschiede von Google Ads und Facebook Ads. Was ist effektiver für dein kleines Unternehmen (KMU)?

Was ist der Unterschiede zwischen Google Ads und Facebook Ads?

Das Internet ist heutzutage aus dem Alltag eines jeden von uns nicht mehr wegzudenken. Es wird als erste Informationsquelle für Fragen herangezogen oder um passende Unternehmen oder Produkte für sich zu finden. Aber auch anders herum wird das Internet immer attraktiver für Unternehmen, um deren Zielgruppe und potenzielle Interessenten zu erreichen und sich mit dem Schalten von Werbung gegen die Konkurrenz durchzusetzen und neue Kunden zu gewinnen.

Online-Werbung kannst du grundsätzlich in zwei Kategorien teilen:

  • Paid Search (Suchmaschinen)
  • Paid Social Media (Facebook)


Unterschied zwischen Push- & Pull-Marketing

Search Engine Advertising (SEA oder wie oben erwähnt Paid Search) läuft nach dem Prinzip des “Pull-Marketings” ab. Du fragst dich jetzt sicher was das überhaupt bedeutet?

Pull-Marketing bedeutet, dass mögliche Kunden erst einen bestimmten (Such-)Begriff oder bestimmte Keywords in Google eintippen müssen, beispielsweise “HelloFresh”, um eine Werbeanzeige zu finden.

image.png
Beispiel einer Anzeige anhand von HelloFresh


Social Media Advertising (oder wie oben erwähnt “Paid Social Media”) agiert nach dem Push-Prinzip. Der Marktführer ist in diesem Bereich Facebook. Im Gegensatz zum Pull-Prinzip werden hier potenziellen Kunden während dem Durchstöbern des Newsfeeds auf Facebook sogenannte “Gesponserte Beiträge” angezeigt.

Diese gesponserten Beiträge werden automatisch an Personen ausgespielt, welche sich anhand ihres Suchverhaltens vermutlich für ein bestimmtes Unternehmen, Dienstleistung oder Produkt interessieren. Sie müssen jedoch nicht aktiv danach suchen. Hast du dich z. B zuvor auf Google über Hellofresh informiert oder ihre Seite besucht, kann es sein, dass du kurz darauf auch eine Anzeige auf Facebook oder LinkedIn präsentiert bekommst.

image.png
Eine Facebook-Werbeanzeige von Hellofresh


Welche Vorteile bietet Google-Ads für kleine Unternehmen?

Mit Google Ads erreichst du gezielt Kunden oder Interessenten, die nach nach deinem Angebot suchen. Vorteile von Google-Ads sind:

  • Ansprache einer großen und breit aufgestellten Zielgruppe.
  • Falls du noch keine Daten über deine Zielgruppe hast, hilft dir Google-Ads beim Targeting (also zu verstehen, wer deine Zielgruppe ist).
  • Du kannst Nutzer ansprechen, die bereits mit deiner Website oder deinem Onlineshop in Berührung gekommen sind. Das nennt man Remarketing.
  • Erstelle Kampagnen, bei denen keine visuellen Elemente benötigt werden (siehe Google-Ads Anzeige von HelloFresh).
  • Bannerwerbung in verschiedenen Formaten und auf anderen Websites
  • Durch Ads-Erweiterungen lassen sich der Standort (zum Beispiel für Ladengeschäfte oder Restaurants), eine klickbare Telefonnummer, Shoppingangebote oder Vorteile von Produkten einblenden.

Du möchtest mehr über Google-Ads und Anzeigentexte erfahren? Dann sieh dir unseren Blog-Beitrag “Wie du gut performende Google-Anzeigentexte schreibst” an.

Welche Vorteile bietet Facebook-Werbung für KMUs?

Facebook bietet dir die Möglichkeit, gezielt die für dich interessante Zielgruppe anzusprechen. Im Gegensatz zu Google-Ads hast du hier die Möglichkeit visuelle Elemente, wie Bilder oder Videos zu verwenden und die Aufmerksamkeit auf dich zu lenken (siehe Facebook-Anzeige von HelloFresh).

Weitere Vorteile von Facebook-Ads sind:

  • Du spielst Werbeanzeigen aus, mit denen du deine Bekanntheit steigern kannst.
  • Du richtest deine Anzeigen an Smartphone-Nutzer durch Video-Targeting & mobile Werbung.
  • Die Möglichkeit auch kleinere und spezifischere ZG anzusprechen
  • Steigerung von Interaktionen

Du möchtest mehr über das Erstellen von Facebook-Ads erfahren? Dann sieh dir am besten diese Anleitung von Facebook an.



Google- oder Facebook-Werbung - Was ist nun effektiver?

Wie so oft im Leben kommt es darauf an. Beide Formate haben unterschiedliche Stärken und je nach Ziel können beide durchaus effizient agieren.

Wenn du dich also fragst, ob zu deinen Produkten oder Dienstleistungen besser Facebook-Werbung oder Google-Werbung passt, dann stell dir selbst einmal folgende Fragen:

  • Welches Produkt oder welche Dienstleistung soll überhaupt beworben werden?
  • Wonach suchen meine potenziellen Kunden auf Google? → Mehr zum Thema Suchbegriffe (=Keywords) und wie du die passenden für dich findest, kannst du in diesem Beitrag nachlesen.
  • Handelt es sich um ein bekanntes Produkt, welches du verkaufen willst (Google-Ads) oder ist deine Dienstleistung noch unbekannt und diesen Umstand möchtest du ändern (Facebook-Ads)?

Denn ein Produkt oder eine Dienstleistung, die du nicht kennst, kannst du auch nicht suchen und somit über Google nicht finden. Über Facebook kannst du sie aber kennenlernen.

Zusammenfassung

Beide Plattformen haben ihre Berechtigung und unterschiedliche Stärken. Je nach Ziel (Bekanntheit steigern oder doch so viel Reichweite wie nur möglich) holst du damit das beste aus deinen Ads heraus. Lege deshalb zuvor fest, was du mit deiner Anzeige eigentlich erreichen möchtest und entscheide dich danach für eine der beiden Plattformen.

Für den Großteil der Unternehmen sollte es jedoch keine Entweder-Oder-Entscheidung sein, sondern das Zusammenspiel beider Plattformen ist unserer Meinung nach die bessere Variante für nachhaltigen Internet-Erfolg. Heißt, Google-Ads und Facebook-Ads schließen sich gegenseitig nicht aus. Deshalb ist es wertvoll, die Stärken beider Formate zu kennen und für dich selbst zu nutzen.


Spannende Blogbeiträge für dich zum Weiterlesen:



Quellen (zuletzt abgerufen am 25.08.2021):

Jetzt Whitepaper herunterladen!

SEA-Checkliste 2021

Jetzt herunterladen

Gleich weiterlesen

Über unsere Cookies 🍪
Wie alle Webseiten, verwenden wir bei boomerank auch Cookies um die Webseite laufend besser zu machen. Wenn du Fragen hast, dann schau auf unserere Datenschutzerklärung.