boomerank Update Mai 2021

Unser Frühlings-Update bietet mehr Kostenkontrolle für deine boomerank-Kampagnen, einen umfangreicheren Performance-Bericht und viele andere Updates.

Neues Feature | Maximale Klick-Kosten für deine Kampagnen

Mit boomerank optimierst du deine Kampagnen immer in Richtung Rentabilität. Wir nehmen dafür deinen durchschnittlichen Warenkorb, sowie Marge, um so einen sogenannten "Ziel-CPA" (Ziel-Costs-per-Conversion) an Google zu kommunizieren. Durch diese Berechnung sollten deine Kampagnen stets rentabel sein und im Lauf der Zeit immer besser und effizienter werden.

Von einigen Kunden haben wir aber auch gehört, dass es praktisch wäre, einen maximalen Klick-Preis festzulegen. Dies ist mit unserem neuen Feature "CPC-Limit" nun möglich!

Mit dem neuen CPC-Limit kannst du festlegen, wie viel ein Klick maximal kosten soll.

Standard-Einstellung

Du kannst die Einstellung deaktiviert lassen, um an dem aktuellen Kampagnen-Verhalten nichts zu ändern. Wenn du das CPC-Limit aktivierst, siehst du einen Standard-Wert. Dieser berechnet sich aus Conversion-Rate*Profitmarge*Warenkorb. Also z.B. deine Conversion-Rate beträgt 2 %, deine Profitmarge 50 % und dein durchschnittlicher Warenkorb 100 € → 0,02*0,50*100 = 1. Mit einem aktivierten CPC-Limit würden neue Kampagnen einen maximalen CPC (Cost-per-Click) von 1 € erhalten.

Eigene Einstellung

Du kannst auch ein individuelles Limit setzen. Gib dazu einfach den Wert in Euro ein, welcher der neue maximale CPC für deine boomerank-Kampagnen sein soll. Wenn du aggressiver werben möchtest und mehr Budget zur Verfügung hast, kannst du hier einen höheren Wert eingeben. Wenn du lieber sparsam sein möchtest, dann kannst du einen niedrigeren Wert wählen.

Auswirkungen des CPC-Limits

Mit dem CPC, den du bereit bist zu zahlen, reiht dich Google im Vergleich zu deiner Konkurrenz bei den Werbeanzeigen ein. Mit einem niedrigen CPC-Limit wirst du bei teuren und beliebten Suchbegriffen weiter hinten gereiht werden. Wenn du bereit bist, einen höheren Preis pro Klick zu bezahlen, wirst du weiter nach vorne gereiht - mit dem Nachteil, dass dich ein Klick natürlich auch mehr kostet.

Wir werden hierzu noch einen ausführlichen Artikel auf unserer Support-Seite schreiben, wo wir die Einstellung genauer erklären.

Verbesserung | Erweiterung des Google-Ads-Performance-Berichts

Im überarbeiteten Google-Ads-Performance-Bericht findest du neue Informationen zu deinen Kampagnen und Keywords.

Neue Spalten: 

  • CTR ("Click-Through-Rate"): Diese Kennzahl zeigt dir, wie viel Prozent derjenigen, die deine Anzeige sehen, auch darauf klicken → Impressionen / Klicks in Prozent. An dieser Kennzahl kannst du erkennen, ob deine Anzeige neugierig genug macht, dass Nutzer sie auch anklicken. Wenn diese Zahl bei einzelnen Keywords oder Anzeigegruppen niedriger ist, solltest du die Anzeige prüfen und überlegen, ob das Keyword zu deinem Angebot passt.
  • Absprungrate ("Bounce Rate"): Die Kennzahl zeigt dir, wie viel Prozent der Nutzer, welche auf deine Anzeige klicken, ohne einer Interaktion deine Seite verlassen. Diese Zahl sollte möglichst niedrig sein, da eine niedrige Zahl bedeutet, dass dein Webshop die Nutzer überzeugen kann, und sie sich z.B. andere Produkte ansehen, andere Seiten aufrufen oder sogar einkaufen.
  • CPC ("Cost-per-Click"): Die Kennzahl zeigt dir, wie hoch die durchschnittlichen Kosten für einen Klick auf deine Werbung bei den jeweiligen Keywords sind. Mit unserem neuen Feature kannst du diesen Wert absenken, wenn er dir zu hoch ist.
  • CPA ("Cost-per-Acquisition"): Diese Kennzahl zeigt dir, wie viel eine Conversion oder Kauf im Durchschnitt kostet. Die gesamten durchschnittlichen Conversion-Kosten siehst du auch in der Übersicht und oben im Punkt "Conversions". Hier findest du sie pro Keyword aufgeschlüsselt. Dadurch kannst du besonders teure Keywords identifizieren und ggf. pausieren oder löschen.

Dich interessieren diese neuen Kennzahlen weniger oder du hättest gerne nur ein paar? Dann kannst du jetzt die Spalten nach Belieben anpassen. Wähle einfach die Spalten aus, die du sehen möchtest und blende die anderen aus.

Der überarbeitete Google-Ads-Performance-Bericht zeigt dir neue Kennzahlen und erlaubt dir das Ein- und Ausblenden von einzelnen Spalten.

Sonstige Verbesserungen

Support für Excel-Productfeeds

Du kannst nun zusätzlich zu deinem bestehenden Productfeed oder alternativ dazu deine Produkte, Kategorien und Marken per Excel-Datei hochladen. Wir haben dazu eine Vorlage erstellt, die du einfach ausfüllen und dann hochladen kannst. So kannst du z.B. auch Produkte und Kategorien analysieren, die gar nicht in deinem Online-Shop vorhanden sind!

Lade einfach deine Produkte, Kategorien und Marken als Excel-File hoch. Unsere Vorlage hilft dir dabei, die richtigen Spalten in deiner Datei zu haben.

Platzhalter sind nun an allen Stellen erklärt, wo sie eingebaut werden können.

Um deine Anzeigen dynamischer auszuspielen und z.B. Preisänderungen aus deinem Shop direkt in die Anzeige zu übernehmen, kannst du Platzhalter verwenden. Diese werden immer angezeigt, wenn du eine Anzeige erstellst.

Kleine Änderungen

  • Wir haben für ausgewählte Accounts eine Testphase begonnen für einen URL-Checker, der nach Search Console Updates durchgeführt wird und Redirects sowie invalide Links (404s) erkennt. Wir erwarten dies in Zukunft für alle zu aktivieren.
  • Künftig angelegte boomerank-Kampagnen verwenden für die geografische Zielgruppe nur noch den "Aktuellen Standort" und nicht mehr die zusätzliche Option "Ort von Interesse".
  • In der Elementliste bei "Mein Shop" wird nun angezeigt, welche Shopelemente bereits beworben werden und ob das Anzeigenmuster individualisiert wurde.
  • Bessere Performance in der App.
Jetzt Whitepaper herunterladen!

Jetzt herunterladen

Gleich weiterlesen

Über unsere Cookies 🍪
Wie alle Webseiten, verwenden wir bei boomerank auch Cookies um die Webseite laufend besser zu machen. Wenn du Fragen hast, dann schau auf unserere Datenschutzerklärung.